Vorverkauf über "www.okticket.de" - in Schwarzenbach: Susanne Lange, August-Bebel-Str.1


Ein Tip für vor der Veranstaltung:

Besucht doch mal das Comicmuseum (Erika Fuchs Haus) nebenan.

Bei Vorlage unserer Eintrittskarte gibt es vergünstigten Eintritt

 


 

Aus gegebenen Anlass müssen wir unsere gesamten Veranstaltungen 2020 in das Jahr 2021 verschieben. 

Bereits gekaufte Karten behalten ihre Gültigkeit.

Wir bitten um Verständnis und bedanken uns für Eure Treue.

 

Das Team vom HINTERHALT.

 

 


So. 30.Mai 2021  18°°Uhr

Zärtlichkeiten mit Freunden "mitten ins herts"

 

Die bekannte Band „Zärtlichkeiten mit Freunden“ sind Stefan Schramm und Christoph Walther – ein unfaires Doppel im Morgengrauen am staubigen Scheideweg von Kabarett und Rock. Auf der einen Seite hemmungslose Fußballerbeine, dorten lässige Überartikulation. Genau so beschreiten sie das selbst erfundene Genre des Musik-Kasperetts. Es verbindet sie spinnerte Verkleidungslust und unregelmäßiger Bartwuchs, beides noch von ganz damals her, aus der deutschen Eisdielenstadt Riesa. Diese brutalen Karrieristen buhlen um die Gunst der leichten Muse, die man früher „Quatsch mit Soße“ nannte oder „Politikverdrossenheit“. Sie gefallen sich in der Pose mitleidloser Spaß-Roboter! Mit alten Perücken provozieren sie Heiterkeit bis zur Tachykardie. Mitreißende Jingles, eine leibeigene Vorband, Spuckeweg-Zauberei auf akustischer Auslegware, Hits aus der Jugend verschiedener Generationen! Lange Pausen! Keine Löcher: Exakt wie ein Uhrwerk verpuffen sie ihre Pointen, oft auf Kosten des gebürtigen Elektrotechnikers Ines Fleiwa. Auf der Bühne verschmelzen Unvereinbarkeiten wie Intelligenz und Sächsisch, Sächsisch und Charme, Blockflöten und Sexyness. Das spektakuläre fnale grande ist die legendäre Schlagzeugdekonstruktion. Ein melancholischer Engel geht durch den Raum. Kommt mit ins Wunderland unendlicher Adoleszenzen! Diese Show ist wahrlich ein feucht gewordenes Tischfeuerwerk!


So. 06.Juni 2021 18°°Uhr

Michl & Melzer

 

Zwei Musikanten packen aus: Klaus Metzler, der im Musikgeschäft ein alter Hase ist und früher mit "Westend" die Tanzsäle aufgemischt hat, aktuell bei "Christine set the scene" und "blao" mit seinem Kontrabass und seiner Stimme das Fundament legt, bearbeitet in diesem neuen Duo das Helicon und den Kontrabass, während Siggi Michl die Gitarre spielt und für den Rhythmus ein Live-Fuß-Drum-Set, also Hihat + Bassdrum bedient. Sie interpretieren sehr eigenwillig bekannte Gassenhauer der Popgeschichte wie z. B. Lieder von Dahlia Lavi, Michael Jackson, Albert Hammond, Werner Schmidbauer, uvm., aber auch Songs von Michl. Mit viel Einfühlungsvermögen und musikalischem Geschick arbeiten sie das wesentliche eines Liedes heraus und geben jedem Stück ihren ganz eigenen Stempel und vor allem einen neuen fränkischen Text, der den Inhalt des Originals mal überraschend übersetzt, oft sich aber auch vom Original entfernt und eine ganz andere Geschichte aus dem täglichen Leben erzählt. Diese Geschichten wirken oft durchaus schräg und überspitzt, doch jeder weiß, daß die Wirklichkeit meist so abgefahren ist, daß man gar nicht übertreiben kann. 


So.13.Juni 2021 18°°Uhr

Norbert Neugirg & Hullerngroove

Eine Lesung mit Musik

 

Norbert Neugirg, Kommandant der Altneihauser Feierwehrkapell’n, Buchautor und Verserlreimer liest und rezitiert aus seinen Texten. Neueste Gedanken zu den Themen unserer Zeit und dazwischen hintersinnige bis hinterfotzige Reime, mit denen er als Kommandant der Altneihauser bis in die erfolgreichste Fernsehsendung des BR „Fastnacht aus Franken“ vorgedrungen ist.

Begleiten wird Norbert Neugirg das Trio "Hullerngroove" aus Franken (!). Wer dabei traditionelle Volksmusik erwartet, wird an diesem Abend sein musikalisches Wunder erleben. Kurzum: Das ideale Musikbett für den oberpfälzer Kulturpreisträger und seine bisweilen schrägen humoristischen Ansichten.

Die Musiker:

Sigrid Lukas, Akkordeon, Gesang

Rainer Brunn, Gitarre, Gesang

Norbert Gubo, Kontrabass, Gesang


So.27.Juni 2021  18°°Uhr

Matthias Egersdörfer  „Nachrichten aus dem Hinterhaus“

Gehen sie durch die große Eingangstür des Mietshauses, dann geradeaus weiter durch das Tor. Jetzt stehen sie im Hinterhof, links neben ihnen die Abfalleimer, die riechen mal weniger, mal mehr. Schreiten sie am besten zügig weiter, rechts herum, vorbei an der alte Kastanie, die ihre Äste in das bisschen Himmel reckt. Gleich dahinter befindet sich der Eingang zum Hinterhaus. Über ein schmales Treppenhaus kommen Sie in den zweiten Stock hinauf. Vor Ihnen befindet sich nun die rote Eingangsstür. Dahinter haust der Egers mit der Frau. Treten Sie ein! Hinten in der Wohnung, da liegt er im Bett und träumt seine lustigen Nachrichten. Im Wohnzimmersessel sitze er und schüttelt den Kopf deswegen. Kommen Sie mit in die Küche, da hat er gerade ein Käsebrot gegessen, man kann den Käse noch riechen. Jetzt lehnt er sich zum Küchenfenster hinaus. Sie können ihm direkt über die Schulter blicken. Man hört die alte Frau Schlitzbier aus dem Vorderhaus husten. Einen Stock darunter plärren die Bahulgenkinder und die Kindsmutter; es geht um die Feuerkäfer vom Bub, die im Bett herumlaufen, sie plärren so laut, dass einem schier die Synapsen aus dem Ohr herausfallen. Schnell schließt der Egersdörfer das Fenster wieder und da hat er Sie entdeckt. Doch sie brauchen keine Angst zu haben, er tut ihnen nichts. Er kocht ihnen sogar einen Kaffee. Sie müssen sich nur zu ihm an den Küchentisch setzen und ihm zuhören und schon erzählt er Ihnen, was es mit dem Husten und den Käfern auf sich hat und welche Nachrichten aus dem Hinterhaus es noch gibt. Er ist ein guter Erzähler und sie das perfekte Publikum.


Sonntag 20.Juni 2021 11°°Uhr

Frühschoppen - Lesung mit Musik:

"Die Beatles im Spiegel der Zeit"

 

Der Literaturkreis des Kulturvereins liest journalistische Texte aus verschiedenen Quellen  zur legendären Kultband „THE BEATLES“.

Die passenden, alt bekannten Songs von Lennon, McCartney, Starr und Harrison spielen die Silhouettes dazu.

So entsteht eine interessante Mixtur aus Text+Musik.


So. 11.Juli 2021 18°°Uhr

Michael Fitz  "jetz auf gestern"

 

Der symphatische Songpoet und Geschichtenerzähler Michael Fitz,(der einem breiten Publikum durch seine vielfältigen Fernseh und – Kinorollen - u.a. Tatort, Hattinger, Maria’s letzte Reise - bekannte und mit dem deutschen und bayerischen Fernsehpreis ausgezeichnete Münchner), 

ist nun gute 10 Jahre mit ungebrochener Begeisterung und ebensolcher Neugier in inzwischen nahezu allen deutschen Landen und deren Bühnen unterwegs. Nein, nein , noch lang keine Preise für’s Lebenswerk, kein schöpferisches Innehalten und bestimmt kein bequemer Ruhestand.  Erstaunlich , wie der sympathische Bayer, der sich in seinen Liedern mit – fast möchte man sagen – seelischem Sperrmüll beschäftigt , die Menschen landauf und landab allein mit sich und ein paar Gitarren, die er ganz nebenbei meisterhaft beherrscht, seinem feinen, augenzwinkernden Humor , seiner Poesie und Leidenschaft, so mitnehmen kann, ohne sich dabei mit allzu eifrigen Zeigefingern und Orientierungshilfen anzubiedern.


So.18.Juli 2021 18°°Uhr

FREDL FESL-ABEND mit GERY GERSPITZER

 

Er ist der symphatische niederbayerische Barde, den jeder kennt. Nicht nur ein gewichtiger Könner an seiner Gitarre, sondern auch ein Wortakrobat. Ein Tausendsassa und der eigent- liche Erfinder des bayrischen Musik-Kabaretts - Fredl Fesl! Sobald er das Fensterln bei der Liesl oder die Moritat vom Ritter Hadubrand besang und sich dazu selbst auf der Gitarre be- gleitete, hatte er das lachende Publikum auf seiner Seite. 30 Jahre stand der bayerische Lie- dermacher Fredl Fesl auf der Bühne. Neben den satirisch angehauchten und lustigen Liedtex- ten wurden die minutenlangen ironischen Anmoderationen das Markenzeichen von Fredl Fesl.

Im oberfränkischen Hof an der Saale gibt es einen Musiker, der den niederbayerischen Dialekt zweifelsohne beherrscht und dem die Lieder vertrauter sind wie keinem anderen, da er sie seit seinem fünfzehnten Lebensjahr auf Kassetten und Schallplatten „rauf und runter“ hört. Musiker, Liederist, Entertainer und Radio-Moderator Gery Gerspitzer bringt in seinem neuen Solo-Programm, dem „Fredl Fesl-Abend“, das Können des Urgesteins erneut auf die bayerischen Bühnen und lässt sein mächtiges Liedgut originalgetreu erklingen. Gery Gerspitzer stellte ein Best- Of-Programm auf die Beine, das seinesgleichen sucht. Seit März 2018 geht er mit seinem „Fredl Fesl- Abend“ auf Tour und sorgt mit den unvergesslichen Liedern für kurzweilige Abende mit Lachgaran- tie. Ob das „Fußballlied“, „Das Lied vom Rausch“, oder der„Königsjodler“- er hat sie alle im Gepäck.

Mit Flanellhemd, Gitarre und einem gefüllten Bierglas tritt Gery Gerspitzer vor sein Publikum und lässt zwei Stunden lang Revue passieren und Erinnerungen wach werden an einen Mann, der bayerische Musikgeschichte schrieb - Fredl Fesl.


So. 25.Juli 2021 18°°Uhr

Inka Meyer »DER TEUFEL TRÄGT PARKA!«

Komodianten-Nächtla der SPD Schwarzenbach/Saale

 

Ein hochkomisches Plädoyer gegen den Wahnsinn der Schönheitsindustrie und für eine entspannte Weiblichkeit

Die Botschaft der Mode- und Kosmetikbranche ist klar: „Frauen, ihr lauft aus, werdet alt, seid zu fett und habt zu viele Haare.“ Um diesem Makel zu entgehen, klatschen sich schon Grundschülerinnen so viel Wimperntusche ins Gesicht, dass sie an der Schulbank sitzend vornüberkippen. Und der achtzigjährige Senior führt seine kanariengelbe Hippie-Jeans spazieren, dass man sich fragt: „Hat der Mann einen Schlag oder einen Anfall?“ Ist doch wahr. Vieles, was wir tragen, ist untragbar, erschreckt nur die Katze und regt die Nierenfunktion des Hundes an.

Das alles wird von den Modekonzernen gestickt eingefädelt, damit sich ihre Gucci-Taschen mit unserer Kohle füllen. Die Chemie in den Schuhen macht uns krank, durch die Ananas-Diät sind wir ungenießbar. Aber mit dem Weizengras-Smoothie in der Hand hetzen wir weiter jedem Beauty-Trend hinterher. Und am Ende sind wir schön. Schön blöd. Doch wenn wir an die neunjährige Näherin in Bangladesch denken, dann sollten wir eigentlich gar nicht mehr in den Spiegel schauen.

„Der Teufel trägt Parka“ – das neue Kabarettprogramm von Inka Meyer: witzig, relevant und brillant recherchiert. Und dieses satirische Schmuckstück begeistert natürlich auch die Herren der Schöpfung. Denn für die Männer gilt genauso: „Schlägt der Arsch auch Falten, wir bleiben stets die Alten.“ Außerdem wird hier endlich Adams uralte Frage geklärt: „Was treibt diese Frau eigentlich so lange im Bad?“

 

Impressum | Datenschutz | Homepage erstellen mit Sitejet